geschichte

Panorama Kunsthalle Luzern

1996 gründete der Verein Luzerner Ausstellungsraum im Untergeschoss des Bourbaki-Gebäudes das Kunstpanorama. Mit dem Umzug in die Frigorexhallen im Tribschenquartier wurde das Kunstpanorama 2008, knapp zwanzig Jahre nach der Gründung der ersten Kunsthalle Luzern durch Stefan Banz, Bruno Müller-Meyer, Stephan Wittmer und Erwin Hofstetter, zur neuen Kunsthalle Luzern. Ab Frühjahr 2011 befindet sich das Domizil der Kunsthalle Luzern wieder im Bourbaki – allerdings in präsenter Lage im Erdgeschoss.

Die Kunsthalle Luzern zeigt bildende Kunst von hoher Qualität. Im Fokus steht gewachsenes wie auch experimentelles, widerständiges und überraschendes Kunstschaffen der Gegenwart. Die Kunsthalle konzentriert sich auf zentralschweizerische und nationale Positionen und macht Setzungen rund um die Themen Luzern, Gesellschaft sowie Architektur. Die Kunsthalle versteht sich als Plattform für KünstlerInnen, als sozialer Raum, Freundin eines interessierten Publikums und als Partnerin nahestehender Institutionen.

Die Kunsthalle Luzern sucht den Dialog mit unterschiedlichen Kultureinrichtungen. Enge Kollaborationen mit der Hochschule Luzern – Design und Kunst, der visarte, dem Bund der Schweizer Architekten und der Hochschule Luzern – Technik und Architektur sowie anderen kulturellen Institutionen sind Bestandteil unseres Programms. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an den Aktivitäten der Kunsthalle und hoffen auf einen stetigen, regen Austausch!